Vogewosi News Wolfurt Neudorfstraße

VOGEWOSI Halbjahresbilanz: Gute Prognose für 2019

Erfreuliche Zahlen kann die VOGEWOSI beim Halbjahresgespräch 2019 präsentieren. 32,9 Millionen Euro wurden heuer für 408 neue Wohnungen budgetiert. Zwei Wohnanlagen mit insgesamt 28 Wohnungen konnten bereits an ihre Mieterinnen und Mieter übergeben werden, 14 weitere Wohnanlagen mit insgesamt 333 Wohnungen befinden sich derzeit in Bau. Fünf dieser Anlagen – und damit 98 Wohnungen – werden noch in diesem Jahr fertiggestellt und übergeben.

Auch heuer kann im Neubaubereich eine gute Auslastung verzeichnet werden. Neben den 408 budgetierten Wohnungen sind weitere 453 Wohnungen bereits im Bauverfahren oder in Bauvorbereitung. Zum Stichtag 30. Juni konnte bereits 40 Prozent des Budgets umgesetzt werden. „Aufgrund des langen Winters kam es zu Jahresbeginn zu leichten Verzögerungen, mittlerweile liegen wir aber wieder gut im Plan“, freut sich VOGEWOSI Geschäftsführer Hans-Peter Lorenz. Alle Wohnanlagen entsprechen mindestens dem Niedrigstenergiehaus-Standard und sind barrierefrei. Besonders die Weiterentwicklung des Projektes WOHNEN500© zu WOHNEN500+© ermöglicht es, nun auch hier komplett barrierefrei zu bleiben.

WOHNEN500+©: Zukunft des gemeinnützigen Wohnbaus
„Auch künftig versuchen wir, unser Prestigeprojekt WOHNEN500+© noch weiter voran zu treiben. Im Mai konnten wir die erste Anlage dieses Typs an die Bewohnerinnen und Bewohner übergeben“, erklärt Lorenz. Das Konzept ermöglicht es, innerhalb kürzester Zeit kostengünstige Wohnanlagen zu errichten, welche gleichzeitig mit einer hohen Qualität und gutem Wohnkomfort überzeugen. Durch die Weiterentwicklung zu WOHENEN500+© können nun unterschiedliche Wohnungsgrößen und -grundrisse gebaut werden sowie die Anlagen mit Lift ausgestattet werden. Im Mai wurde die Anlage in der Lustenauer Bahngasse übergeben, im August kann Schröcken-Stutz eröffnet werden, zugleich startet der Bau der Anlage in Dornbirn-Kastenlagen. Weitere WOHNEN500+© Anlagen sind in Egg, Bludesch, Altach und Hard geplant. „Für uns stellt WOHNEN500+© die Zukunft des gemeinnützigen Wohnbaus dar. Es macht es möglich, in kurzer Bauzeit trotz aktuell hoher Baukosten leistbaren Wohnraum zu errichten – und das ganze bei hoher Flexibilität in punkto Größe und Grundrisse“, erklärt der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Albert Hofer. Hier können die Gemeinden ihre individuellen Bedürfnisse noch besser miteinbringen, durch die rasche Bauzeit kann sehr kurzfristig auf entstehenden Wohnbedarf reagiert werden.

Die VOGEWOSI-Familie wächst weiter
„Bei der Umsetzung unserer Bauprojekte sind die enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit den Gemeinden unerlässlich. Wir sind stolz, dass wir mit den Gemeinden im Landgute Partnerschaften pflegen“, erklärt Hofer. Es sei wichtig, bei der Schaffung von neuem Wohnraum auf den genauen Bedarf zu achten. Albert Hofer weist hier auf die Bedeutung des ländlichen Raums hin. „Viele junge Menschen sind auf der Suche nach leistbarem Wohnraum. Wenn wir diesen in kleinen Gemeinden zur Verfügung stellen können, so können wir auch der Abwanderung entgegenwirken. Gleichzeitig ist es wichtig, in diesen Gemeinden auch betreutes Wohnen zu schaffen, um älteren Menschen zu ermöglichen, lange eigenständig zu bleiben.“ Mit den Gemeinden Hohenweiler, Schröcken, Zwischenwasser, Egg, Blons und Übersaxen konnten neue Wohnprojekte vereinbart werden. Damit vergrößert sich die VOGEWOSI Familie in naher Zukunft auf nunmehr 60 Gemeinden. Albert Hofer: „Unserem Ziel, in allen Gemeinden Vorarlbergs leistbaren Wohnraum bieten zu können, sind wir damit wieder ein Stück näher gekommen.“

Raum für Jung und Alt
Neben dem ländlichen Raum ist die VOGEWOSI auch in den Städten sehr aktiv, so entstehen etwa 60 Wohnungen in der neuen Bahnhofcity Feldkirch. Die aktuelle Verteilung zwischen Stadt und Land liegt bei etwa 50 Prozent, wobei die größte Anlage Dornbirn-Kastenlangen mit 65 Wohnungen darstellt.
Die VOGEWOSI unterstützt die Gemeinden gerne auch bei kommunalen Aufgaben, so zuletzt durch Baubetreuung beim Kindercampus Bludesch. Hier werden künftig Kinder im Alter ab 18 Monate bis zum Ende der Volksschulzeit betreut und unterrichtet. Das größte Projekt in der Geschichte der Gemeinde Bludesch wird bald fertiggestellt und der Bevölkerung übergeben. Bereits eröffnet wurde das Pflegeheim in Bartholomäberg mit 33 Betten, neun betreuten Wohnungen und sozialer Infrastruktur, bei welchem die VOGEWOSI ebenfalls das Baumanagement inne hatte.

Vorausschauende Abrechnung im Sinne der Mieterinnen und Mieter

Auch die Betriebskostenabrechnung 2018 zeigt insgesamt ein sehr erfreuliches Bild. Aufgrund des milden Winters 2018 und der jährlichen, vorsichtig berechneten Vorauszahlungen erscheint bei den meisten Mietern ein deutlich höheres Guthaben auf dem Abrechnungskonto als für das Jahr 2017. Nur vereinzelt kommt es zu Nachforderungen. Das aktuelle Guthaben ist mit 3,5 Millionen Euro für insgesamt 13.791 Mietwohnungenum 1,5 Millionen höher als noch im Jahr zuvor. Rund 67 Prozent aller Mieterinnen und Mieter bekommen daher bis zu 300 Euro zurück.
Trotz der teilweise hohen Rückzahlungen an die Mieter, mussten die Zahlungsbeträge für die laufenden Kosten im Juli dennoch wieder angehoben werden. Dies lässt sich recht einfach begründen, so Hans-Peter Lorenz: „Um im nächsten Jahr für eine möglichst ausgeglichene Abrechnung des Jahres 2019 sorgen zu können, müssen wir die Beiträge vorsichtshalber bereits jetzt anheben. Einerseits wissen wir nicht, wie sich die Wetter- und Witterungssituation im Herbst und Spätherbst entwickeln wird. Andererseits war der vergangene Winter besonders kalt und es musste teilweise bis in den Mai geheizt werden – hier sind insgesamt doch höhere Kosten als in den vergangenen Jahren zu erwarten“, erklärt Hans-Peter Lorenz die notwendige Anhebung der Beiträge. Die VOGEWOSI will jedenfalls vorsichtig planen, um für die Mieterinnen und Mieter wieder eine möglichst positive Bilanz zu erzielen.

Fakten:
Baustatus per 01. Juli 2019:
Bezogen:    2 Wohnanlagen (28 Wohnungen)
In Bau:     14 Wohnanlagen (333 Wohnungen)
In Bauvorbereitung:     5 Wohnanlagen (149 Wohnungen)
In Projektierung:     9 Wohnanlagen (351 Wohnungen)
Gesamt:     30 Wohnanlagen (1.061 Wohnungen)

Umgesetztes Neubauvolumen bis Ende Juni 2019: rund 12,9 Mio. Euro
Budgetiertes Bauvolumen im Neubau 2019: 32,9 Mio. Euro

Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Dr. Hans-Peter Lorenz
Geschäftsführer VOGEWOSI
T: +43 (0) 5572 3805 – 411    
E:

Pressebetreuung:
Boehler PR und Kommunikation KG
Verena Fussenegger, BA
M: +43 (0) 664 88195567
E:

Lustenau-Bahngasse: Im Mai wurde die erste Anlage WOHNEN500+© an ihre Mieter übergeben. Das Haus ist komplett barrierefrei und bietet Zwei-, Drei- und Vierzimmerwohnungen.

Nüziders-Mühleweg: Die bestehende Wohnanlage Mühlebach in Nüziders wurde im April mit zusätzlichen 18 Wohnungen erweitert.

VOGEWOSI Geschäftsführer Dr. Hans-Peter Lorenz und Aufsichtsratsvorsitzender-Stellvertreter LAbg. Mag. Albert Hofer