Vogewosi News Bludenz VKW

VOGEWOSI verstärkt 2014 Bauprogramm

30 Mio Euro für 31 Wohnanlagen mit 564 Wohnungen
Neubaubudget um 10 Mio Euro erhöht

Die gemeinnützige Wohnbauvereinigung VOGEWOSI hat sich 2014 viel vorgenommen. Die Bautätigkeit wird angekurbelt, leistbare Wohnungen sollen in allen Landesteilen und für unterschiedliche Bedürfnisse der Bewohner errichtet werden. Das Budget für den Neubau wird 2014 um 10 Mio Euro auf insgesamt 30 Mio Euro erhöht, erklärt VOGEWOSI Geschäftsführer Hans-Peter Lorenz. Insgesamt sind in diesem Jahr 564 Wohnungen in Bau, in Vorbereitung oder in der Projektierung. Neun Projekte werden in Zusammenarbeit mit den Standortgemeinden als „Betreutes Wohnen“ ausgeführt. Im Laufe der nächsten drei Jahre sollen alle 564 Wohnungen fertig gestellt und an die Bewohner übergeben werden.

VOGEWOSI-Wohnungen erfüllen weit mehr soziale Ansprüche als nur die Anforderung des leistbaren Wohnens. Gerade in ländlichen Regionen bietet die VOGEWOSI mit attraktiven Wohnanlagen jungen Familien einen guten Grund, nicht in die Ballungszentren im Rheintal abzuwandern. Zehn Wohnanlagen mit dem Schwerpunkt auf Startwohnungen werden derzeit in Kleingemeinden wie Warth, St. Gerold, Innerbraz, Klösterle, Bartholomäberg und Hohenweiler vorbereitet bzw. errichtet. Hans-Peter Lorenz: „Dank der guten Kooperation und dem Verständnis der Bürgermeister können wir gemeinsam einen echten Beitrag leisten, die Abwanderung zu stoppen und junge Familien von der hohen Lebensqualität in ländlichen Gemeinden zu überzeugen. Diesen Weg wollen wir in Zukunft noch verstärkt weiter gehen, wir sind mit zahlreichen Gemeinden im Gespräch.“ Ein wesentliches Argument für kleinere Gemeinden ist die überschaubare Größe der VOGEWOSI-Wohnanlagen: im Durchschnitt werden pro Wohnanlage 15 Wohnungen gebaut, in kleinen Gemeinden meist noch weniger. Lediglich in großen Wohngemeinden wie Bregenz, Bludenz und Lustenau werden Ausnahmen gemacht, um mit größeren Wohnanlagen auch rasch mehr leistbaren Wohnraum schaffen zu können.  


Barrierefrei und umweltfreundlich

VOGEWOSI-Wohnungen zeichnen sich durch einen hohen sozialen und ökologischen Standard aus. Sämtliche Wohnungen werden absolut barrierefrei errichtet und erfüllen damit die hohen Ansprüche an menschengerechtes Bauen. Für die VOGEWOSI-Wohnanlagen die sich aktuell in Bau befinden, gilt durchgehend der Passivhaus-Standard. Bei neuen Projekten wird entsprechend der neuen Wohnbauförderungsrichtlinien im Einzelfall geprüft, ob auch ein Niedrigenergie-Haus errichtet werden kann. Diese Alternative zum Passivhaus bringt den Vorteil einer deutlichen Kostenreduktion. Einsparungen im Energiebereich sind auch ein wesentliches Ziel bei den Sanierungen. 2014 plant die VOGEWOSI insgesamt 7,4 Mio Euro für die Erhaltung und Sanierung von älteren Wohnanlagen, eine Million Euro wird allein für die Innenrenovierung von Wohnungen verwendet.  


"Leistbare Mieten auch in Zukunft"

Mit 13.400 Wohnungen in ganz Vorarlberg ist die VOGEWOSI der größte Anbieter von gemeinnützigen Mietwohnungen und hat damit eine besondere Verantwortung, dass Wohnen leistbar bleibt, betont Hans Peter Lorenz. Ziel der VOGEWOSI ist es, für die Bewohner ein faires und ausgeglichenes Miet-Niveau sicherzustellen. Durch den Einsatz von Eigenkapital der VOGEWOSI wurde nun neuerlich ein Mietenstabilisierungs-Programm unter dem Motto "Leistbare Mieten auch in Zukunft" gestartet. Per 1.1.2014 wurden die Mieten (inkl. Betriebs- und Heizkosten) bei älteren?Wohnanlagen mit maximal neun Euro brutto pro Quadratmeter?gedeckelt. Insgesamt 2.010 Mietwohnungen sind davon betroffen, die?übrigen 11.400 Mietwohnungen der VOGEWOSI liegen großteils deutlich?unter diesen Obergrenzen.


VOGEWOSI sichert Arbeitsplätze in der Bauwirtschaft

Mit einem gesamten Bauvolumen von knapp 38 Mio Euro leistet die VOGEWOSI einen wesentlichen Beitrag für die heimische Baukonjunktur und sichert damit hunderte Arbeitsplätze in Bau und Gewerbe, erklärt Aufsichtsratsvorsitzender Günter Lampert: „Bei der VOGEWOSI gehen bis zu 98 Prozent aller Bauvergaben an heimische Unternehmen. Als größter Bauträger des Landes wollen wir einheimischen Bauunternehmen, die Lehrlinge und andere Personen ausbilden, eine faire Chance bieten und dadurch in Zeiten steigender Arbeitslosigkeit ein Zeichen setzen.“


Facts VOGEWOSI Bauprogramm 2014

Investitionsvolumen gesamt: 37,4 Mio. Euro
Neubau: 30 Mio Euro Sanierungen: 7,4 Mio Euro


Neubauprogramm 2014

BezügeWohnanlagenWohnungenSonstig
201461121 Wohnheim
201510199Pflegeheim Nenzing
201612206Pflegeheim Höchst
2017347
Gesamt31564

 

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

Dr. Hans-Peter Lorenz
Geschäftsführer VOGEWOSI
T: +43 (0)5572 3805–411
E:

Pressebetreuung:
angelika böhler kommunikationsberatung
Mag. Victoria Fitz
T +43 (0)664 88519027
E:

Kleinwohnanlage Klösterle-Sand II

Beispiel Neubau - Kleinwohnanlage Klösterle-Sand II

Kleinwohnanlage Innerbraz-Arlbergstraße

Beispiel Neubau - Kleinwohnanlage Innerbraz-Arlbergstraße

Wohnanlage Bludenz-Kreuz

Beispiel Sanierung - Wohnanlage Bludenz-Kreuz