Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

VOGEWOSI Hauszeitung 1/2014

7 Zwei Jahre nach der Geburt von German kam ein Mädchen: Daniela ist heute 53 Jahre alt und lebt in Vorarlberg. Die frühere Volksschuldirektorin ist heute die Frau hinter der Ländle Gemüsekiste. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Werner und Kooperationspartnern der hei- mischen Gemüsegärtner, unter ande- rem Walter Gehrer aus Höchst, schreibt sie eine Erfolgsgeschichte in der regio- nalen Lebensmittelversorgung. Pro Jahr Daniela – die Frau hinter der Ländle Gemüsekiste Johannes ist der jüngste Spross der Familie Burtscher und Primararzt für Neurochirurgie am Landesklinikum Johannes – Der Neurochirurg, der Leben rettet werden rund 36.000 Gemüsekisten mit etwa 200 Tonnen Ländle Gemüse an 1.500 Kunden geliefert. „Unsere Kunden freuen sich über den Service, frisches, regionales Gemüse direkt nach Hause zugestellt zu bekommen. Durch die saisonale Auswahl lernen sie auch Gemüsesorten kennen, die sie sonst vielleicht nicht kaufen würden. Passend zur Lieferung legen wir auch immer Rezepte bei“, so Daniela Fessler. Wiener Neustadt. Schon als Kind wuss- te er, dass er Chirurg werden will. Und dieses Ziel verfolgte Johannes zielstrebig und konsequent. Er absol- vierte sein Medizinstudium in Innsbruck und machte anschließend seine neu- rochirurgische Ausbildung an den Universitätskliniken Innsbruck und München Großhadern. 2003 habilitierte Johannes zum Universitäts-Dozent und war schließ- lich mit 38 Jahren einer der jüngsten Primarärzte Österreichs. „Es macht mir Freude und erfüllt mich, wenn ich Menschen helfen kann. Wir sind in unserer Abteilung spezialisiert auf Gehirn- und Rückenmarkstumore und stets bestrebt besser zu werden und alles für unsere Patienten zu geben“, so der Primararzt. Das oberste Ziel der VOGEWOSI lautet: Leistbare Mieten für die Vorarlbergerinnen und Vorarlber- ger auf stabilem Niveau. Mit Hilfe der großzügigen Förde- rung des Landes Vorarlberg und der sehr guten Eigenkapitalausstat- tung der VOGEWOSI ist es mög- lich, insgesamt Mietentgelte auf einem optimalen Preis-Leistungs- Niveau anbieten zu können. „Um zusätzliche Stabilität in die Entgelt-Situation zu bringen, haben wir für 2014 und 2015 mit einem Sonderprogramm die Mietober- grenzen nach Bezugsjahren ge- staffelt: Wohnungen, die vor dem Jahr 2000 bezogen wurden, haben nunmehr ein maximales Wohnungsentgelt inklusive aller Nebenkosten von 8,00 Euro/m², Wohnungen, die nach dem Jahr 2010 bezogen wurden, kosten maximal 9,00 Euro/m². Von die- sem Sonderprogramm sind rund 2.000 Wohnungen betroffen, die restlichen 11.400 Mietwohnungen der VOGEWOSI liegen großteils deutlich unter 8 Euro pro m². So wollen wir unseren Bewohnern ein dem Alter der Wohnung entspre- chendes, faires Preis-Leistungs-Ver- hältnis bieten“, erklärt Geschäfts- führer Hans-Peter Lorenz. Grund für diese Unterscheidung ist die Tatsache, dass Anlagen, die nach 2010 errichtet wurden, über deut- lich höhere Standards verfügen. Dies betrifft vor allem den Bereich „Energie“ (Passivhausstandard), die Größe der Wohnanlagen und das Thema „Barrierefreiheit“. Faires Preis- Leistungs- Verhältnis Daniela mit Ehemann Werner (links) und Gemüsegärtner Walter Gehrer Johannes ist Primar für Neuro- chirurgie in Wiener Neustadt

Seitenübersicht